Titel

weiße (heterosexuelle cis) männer brauchen die videoüberwachung um sich vor feministinnen zu schützen

Author

Posted by Proht Meyhet on September 03 at 09:01 PM

Überblick

die lügen der feministinnen zwingen mittlerweile weiße, (heterosexuelle cis) männer private anliegen mit videoüberwachung auszustatten um sich vor angeblichen gewaltaten und vergewaltingungen gegen "survivor", "rape culture" oder "third wave" feministinnen zu schützen. so weit sind wir schon. Abdallah F., seines zeichens Pizzabäcker, konnte sich vor einem vergewaltungsvorwurf mittels videoüberwachung retten. spürt ihr eure priviligien?

aktuelles beispiel (achtung link geht zur daily mail): verlobte eines millionärs verletzt sich selber und will dafür - richtig geraten - ein paar Millionen "abfindung":

Florida millionaire releases surveillance video of his ex-fiancee 'beating herself up' after she claimed he attacked her

oh, nebenbei Hadmut Danisch wurde von einer Frau öffentlich verprügelt und von deren Tochter gerettet:

Wisst Ihr, was mich da eigentlich vor größerem Unbill gerettet hat? Die Tochter. Die hat nämlich „interveniert”. Durch den Heulkrampf. Die wusste genau, was jetzt kommt, und nur die hat letztlich verhindert, dass Mutti ausrastet. Soweit ist es gekommen. Eine erwachsene Frau, die ihre kleine Tochter als Aufpasser und Vormund braucht. Sowas kennt man eigentlich nur von Alkoholikerinnen. Die Frau war aber völlig nüchtern und roch überhaupt nicht. Macht das linke Ideologiesoziotop, dass kleine Kinder auf ihre Mütter wie auf Alkoholikerinnen aufpassen müssen, weil die sich in der Öffentlichkeit nicht mehr benehmen können und ausrasten? Gehen die jetzt rum und melken Männer nach Unterdrückungs- und Gewaltsituationen ab?Alltagssexismus: Wenn Mutti durchdreht